All about Shellac – der Trend für perfekte Nails

Shellac – der Trend für die Nägel

Es ist der Nagellacktrend der letzten Jahre schlechthin, der aus den USA zu uns gekommen ist – langhaltender Gel-Lack oder Shellac für Maniküre und Pediküre. Doch was hat es mit diesem Trend auf sich, der in der Beautywelt so gehypt wird und was sind die Vorteile von Shellac gegenüber herkömmlichem Lack? Es hört sich auf jeden Fall sehr vielversprechend an: Bis zu drei Wochen perfekt lackierte Nägel sollen mit Shellac machbar sein, kratzfest und makellos. Ausserdem härtet der Shellac schnell aus und lange Wartezeiten beim Trockenen werden erspart. Bei all diesen Vorteilen ist es zu verstehen, warum sich dieser Beautytrend fortwährend hält. Aber ist das alles nur positiv oder hat eine Maniküre oder Pediküre mit Shellac auch negative Aspekte? Dem wollen wir einmal nachgehen und einen Blick auf den Beautytrend Shellac werfen. Ausserdem nehmen wir die einzelnen Markenhersteller genauer unter die Lupe und erklären den Unterscheid zwischen Gel-Nägeln und Shellac. Hier könnt ihr übrigens Shellac Nägel vom Profi direkt online buchen: Welmoa Maniküre und Pediküre mit Shellac

 

Gel-Nägel vs. Shellac – Was ist der Unterschied

Neben Shellac sind es die Gel-Nägel, die ebenfalls einen langanhaltenden, schönen Look versprechen. Um sich der Maniküre mit Shellac zu nähern, verdienen daher die Gel-Nägel eine genauere Betrachtung, als Alternative und um Vor- und Nachteile abzuwägen. Wie bereits erwähnt, versprechen Gel-Nägel auch eine Haltbarkeit von bis zu drei oder vier Wochen. Das Prozedere für schöne Fingernägel mittels Gel-Nägeln ist jedoch etwas anders, wenn auch nicht viel, als bei einem Auftrag von Shellac http://www.instyle.de/beauty/gel-naegel-und-shellac-im-vergleich. So muss für Gel-Nägel der Nagel zuerst stark angeraut werden und mit einem acetonhaltigen Dehydrator entfettet werden. Grob lässt sich diese Maniküre dann in drei Schritte fassen. Zuerst kommt der sogenannte Basecoat auf die Nägel. Man kann auch von einer Art Grundierung sprechen. Hier kommt dann das erste Mal die UV- oder LED-Lampe ins Spiel. Jede Schicht muss nämlich aushärten. Dies geht allerdings unter der genannten Lampe sehr schnell, quasi in wenigen Sekunden. Nach dem aushärten des Basecoat folgt nun die eigentliche Schicht Farbe. Auch danach muss die Hand wieder unter die Lampe und der Shellac aushärten. Als dritter Schritt folgt nun ein sogenannter Topcoat, was man so als letzte Versiegelung betrachten kann. Betrachtet man diesen Vorgang, kann man sich vielleicht vorstellen, dass das Entfernen dieser Gel-Nägel auch nicht ganz so einfach ist. Dafür muss nämlich der Gel-Kunstnagel abgefeilt, beziehungsweise abgefräst werden. Im direkten Vergleich zum Shellac lässt sich an dieser Stelle bereits festhalten, dass hier bereits Vorteile zu erkennen sind, denn der Shellac wird als Nagellack mit Gel-Elementen aufgetragen, weshalb er nicht so dick ist und auch einfacher wieder zu entfernen. Der Naturnagel wird also hierbei wesentlich weniger beschädigt.

 

Wie läuft ein Shellac-Treatment ab?

Etwas wurde es ja schon angerissen, wie die Maniküre mit Shellac abläuft. Und auch hierbei sind einige Schritte erforderlich. Letztlich ist der Ablauf ähnlich wie bei den Gel-Nägeln. Der Shellac ist im Prinzip eine Symbiose aus Gel und Lack, also ein normaler Nagellack, der Gel-Anteile enthält. Ein Anfräsen des Nagels ist beim Auftrag des Shellac jedoch nicht notwendig. Ein Aufrauen des Nagels wird meistens jedoch auch angewendet, als erster Schritt für den Auftrag des Shellac. Manchen reicht aber auch ein gründliches Entfetten des Nagels. Der eigentliche Shellac wird dann in drei Schritten aufgetragen, wobei nach jedem Schritt mittels UV- oder LED Lampe ein Aushärten stattfindet, was jedoch bereits nach wenigen Sekunden fertig ist. Bei den einzelnen Schritten handelt es sich um den Auftrag des Unterlacks, worauf die erste Schicht Shellac folgt. Abgeschlossen wird dies dann mit der zweiten Schicht Shellac, worauf der Top Coat folgt. Möchte man mehr Struktur und Halt, werden die Schichten dicker aufgetragen, soll das Ergebnis eher natürlich wirken, trägt man dünne Schichten auf. Am Ende steht ein Ergebnis, mit dem mindestens zwei, meist jedoch drei oder vier Wochen makellose Nägel vorzeigen kann, ohne abgesplitterte Ecken und ohne Nachlackieren. Nailart, kleine Steinchen oder Sticker können problemlos über dem Shellac getragen werden.

 

Wie entferne ich Shellac?

Bei einer permanenten, beziehungsweise längerfristig angelegten kosmetischen Maßnahme, wie einer Maniküre oder Pediküre mit Shellac, stellt sich dann aber auch die Frage, wie man diese Maßnahme wieder entfernen kann. Denn für die Ewigkeit ist auch ein Shellac nicht gedacht. Im Vergleich zu Gel-Nägeln ist das Entfernen des Shellac einfacher, jedoch auch mit einem gewissen Aufwand verbunden. Maßnahmen, um den Shellac wieder von den Nägeln zu bekommen sind da das Acetonbad, bei dem man die Fingerkuppen in ein warmes Acetonbad für etwa 10 Minuten hält, oder als Alternative ein Alufolien-Wattepad-Wickel. Bei der zweiten Variante werden Wattepads ebenfalls in eine Acetonflüssigkeit getränkt, dann auf dem Nagel platziert und fest mit Alufolie umwickelt. Auch hier reichen in der Regel 10 Minuten, damit sich der Shellac löst. Der Naturnagel wird dabei nicht beschädigt. Wenn sich der Shellac https://www.stylight.de/Magazine/Beauty/Shellac-Naegel-Selbst-Entfernen/ nicht komplett gelöst hat, dann kommt zur Entfernung der Reste ein Rosenholzstäbchen oder ein kleiner Spachtel zum Einsatz. Mit diesen Helfern wird dann der restliche Lack vorsichtig abgekratzt. Im Gegensatz zu Gel-Nägeln, kann der Shellac also eigenständig und schonender entfernt werden, denn jedes Abfeilen oder Abfräsen schadet dem Naturnagel. Wer den Naturnagel stärken möchte während er Shellac trägt, der kann dafür ein Naturöl auf seine Nägel auftragen, welches durch den Shellac die Nägel stärkt und gesund erhält.

 

Ist Shellac gesundheitsschädlich?

Diese Frage kann mit einem ganz klaren Nein beantwortet werden. Dass es sich bei Shellac um einen Mix aus Lack und Gel-Elementen handelt, ist hier keine andere Wirkung auf die Naturnägel festzustellen, als es andere Nagellacke auch haben. Ein Vorteil für den Shellac ist, dass dieser wirklich permanent getragen werden kann, die Nägel also nicht „durchatmen“ müssen. Nach dem Abtrag des alten Shellac, kann sofort ein neuer aufgetragen werden. Natürlich kann man seinen Nägeln immer auch etwas Gutes tun, um diese zu stärken, sei es durch eine gesunde Ernährung oder aber, wie bereits erwähnt, durch eine zusätzliche Pflege mit Naturölen.

 

Die Vorteile einer Maniküre oder Pediküre mit Shellac

Zum einen können wir festhalten, dass der Shellac im Vergleich zu normalen Nagellacken sehr schnell trocknet. Eine lange Wartezeit ist hier also nicht mehr notwendig. Die lange Haltbarkeit des Shellac und seine Widerstandsfähigkeit sind weitere Vorteile. Kratzer und Absplitterungen am Nagellack gehören bei einer Maniküre mit Shellac der Vergangenheit an und man hat mehrere Wochen etwas davon. Ein Nachkorrigieren wie bei einem normalen Nagellack entfällt. Ein letzter Vorteil, gerade im Vergleich zu anderen Gel-Nägeln, ist, dass der Shellac wesentlich dünner aufgetragen werde kann und dass man den Naturnagel noch mit Ölen durch den Shellac hindurch pflegen kann. Es ist also die ideale Variante zwischen herkömmlichem Lack und Gel-Nägeln.

 

Welche Marken bieten Gel-Lacke bzw. Shellac an und welche Unterschiede haben sie?

Abschließend lohnt vielleicht noch ein Blick auf einige verschiedene UV Nagellack-Produkte. Das beste Ergebnis erreicht man nämlich mit original Shellac-Produkten (CND Shellac) oder anderen hochwertigen Gel-lack Marken. Das Ablösen geht dabei unter anderem wesentlich besser und schonender. Bei Tests überzeugten die UV-Nagellacke von CND und OPI, die gerade in puncto Trockenzeit, Haltbarkeit und beim Ablösen überzeugten. Hinzu kommt, dass es sich bei dem Shellac https://www.vergleich.org/uv-nagellack/ von CND um das Original der Shellac-Produkte handelt. Hieran lässt sich auch der Unterschied beim Preis nachvollziehen, der bei OPI unter dem von CND liegt. Als Alternative im Segment Shellac lohnt sich dann ein Blick auf das Miracle Gel von Sally Hansen, ein Nagellack mit Geltextur. Hier haben wir einen Lack, der auch ohne Lichtbehandlung bis zu zwei Wochen hält. Preislich liegt man hier noch deutlich unter dem günstigeren Lack von OPI. Die Shellac Maniküre oder Pediküre läßt man am besten vom Profi machen, der das richtige Equipment und die richtigen Lacke zur Verfügung hat und diese auch anzuwenden weiss. Das Welmoa Signature Treatment Welmoa Maniküre und Pediküre mit Shellac könnt ihr ganu einfach online buchen und die Welmoa Experten kommen sogar zum Wunschort, um die Maniküre oder Pediküre durchzuführen, so spart ihr lange Wartzeiten und Parkplatzsuche auf dem Weg ins Studio und könnt Eure Nägel ganz entspannt in der Mittagspause im Büro oder Abends bei Euch zu Hause machen lassen.