Beauty SOS-Tipps für kleine Beauty-Notfälle

Das wichtige Bewerbungsgespräch ist heute Nachmittag und du hast einen richtigen Bad Hair Day, ein Date steht an aber der Pickel am Kinn will einfach nicht verschwinden oder du hast einfach einen dieser Tage, an denen wir uns nicht so schön fühlen? Keine Panik, kein Grund Termine abzusagen und dich unter der Bettdecke zu verkriechen! Mit ein paar kleinen Tipps und Tricks bekommst du kleine Beauty-Notfälle schnell unter Kontrolle und kannst im Nu das Haus strahlend verlassen! Wir haben für euch die besten SOS-Tipps zusammengestellt, damit ihr euch schnell wieder wohlfühlen könnt!

 

Haare

Wer hat schon immer perfekte Haare? Niemand! Mit der richtigen Pflege lässt sich zwar einiges machen, aber manchmal haben wir eben einen echten Bad Hair Day und dazu meist auch noch Zeitdruck, sodass für Shampoo, Maske oder gar den Friseur keine Zeit bleibt. Mit kleinen Tricks lässt sich die Situation auf dem Kopf aber schnell deutlich verbessern.

 

Fettige Haare: Wer Trockenshampoo zu Hause hat, ist klar im Vorteil, aber es gibt auch Alternativen, die viele von uns immer vorrätig haben! Babypuder und Mehl sind die besten Optionen, wenn schnell etwas Talg absorbiert werden muss und die Haare frischer aussehen sollen. Babypuder hat dazu auch noch einen tollen Duft! Brünette können etwas Kakaopulver hinzumischen. Einfach etwas auf den Ansatz geben, gut einmassieren und danach das Mehl oder Pulver gut ausbürsten, wie Trockenshampoo!

Trockene, spröde Haare: Wenn die Haare nach dem Frisieren immer noch in alle Richtungen abstehen und ihr kein passendes Produkt zu Hause habt, könnt ihr stattdessen zu Körperöl oder einem Klecks Bodylotion greifen. Viele denken erstmal an Oliven-oder Kokosöl, aber diese eignen sich eher für selbstgemachte Haarmasken, sind aber zum Frisieren zu reichhaltig, beschweren das Haar und können es fettig aussehen lassen. Mit den Produkten für den Körper zähmt ihr eure Mähne aber in sekundenschnelle.

 Farb-SOS: Besonders wer gefärbte Haare hat, kämpft manchmal damit, dass die Wunschfarbe auch schön bleibt. Gelbstich bei blonden Haaren? Da hilft ein korrigierendes Shampoo oder als Hausmittel Zitronensaft oder durchspülen mit einer in Wasser aufgelösten Aspirin Plus C Brausetablette. Bei braunem Haar hilft spülen mit schwarzem Tee gegen helle Lichtreflexe und um dem Haar einen satteren Farbton zu verleihen.

 

 

Haut

Etwas zu fettig oder süß gegessen, die Periode ist im Anmarsch oder es herrschen kalte Temperaturen und unsere Haut reagiert direkt empfindlich. Immer tolle Haut zu haben ist schier unmöglich. Gut das wir die kleinen Problemchen schnell etwas verbessern können, sodass gestresste Haut Ruckzuck wieder strahlt.

 

Große Poren, fahle Haut: Eiswürfel ziehen durch die Kälte die Poren zusammen und regen die Blutzirkulation an, sodass die Haut frischer wirkt.

Unreine Haut und Pickel: Ein besonders lästiges Problem für viele von uns. Eine gute Reinigung ist hier besonders wichtig. Probiert doch mal ein sanftes, reinigendes Peeling mit Milchpulver. Das klärt die Haut ohne sie auszutrocknen. Bei einem Pickel-Alarm eignet sich besonders Teebaumöl. Am besten vor dem Schlafengehen mit einem Wattestäbchen auftupfen. Teebaumöl ist stark antibakteriell und entzündungshemmend und lässt Pickel schnell verschwinden.

Raue, trockene Haut: Bei rauen Stelle, hilft schnell ein kleines, reichhaltiges Peeling aus Zucker und Öl gemischt. Besonders gut: Oliven-oder Weizenkeimöl. Das funktioniert auch ganz wunderbar bei spröden Lippen!

Pflege von Innen: Wenn unsere Haut gestresst ist, neigen wir dazu zu Masken, Cremes und Lotionen zu greifen. Damit sie sich schnell wieder normalisiert, müssen wir das Problem an der Wurzel packen und unserer Haut auch von innen helfen. Viel trinken ist das A und O bei jedem Hautproblem, da die Haut mit Feuchtigkeit versorgt wird und Giftstoffe schneller aus dem Körper ausgeschieden werden. Zusätzlich kann man zu Kapseln mit Biotin oder anderen Wirkstoffen greifen um die Haut zu unterstützen.

 

Einfach wegschminken

Manchmal bemerkt man das Problem so spät, dass wirklich nur noch ein Last-Minute-Trick helfen kann. Da sind wir Mädels doch immer dankbar für unser Make-up, nicht wahr? Um kleine Makel optimal zu kaschieren, merkt euch folgende Tipps:

 

  • Bei geröteter Haut, hilft ein Produkt mit grünen Farbpigmenten, mittlerweile findet ihr Concealer, Cremes, Primer und mehr, die Pigmente der Komplementärfarbe enthalten und Rötungen kaschieren.
  •  Müde Augen versteckt ihr am besten mit Lidschatten in Silber, Creme oder Hellrosa. Tragt den Lidschatten unter dem Brauenbogen auf, um den Blick zu öffnen.
  • Fahle Haut, ist besonders im Winter bei vielen an der Tagesordnung. Dagegen hilft Bronzer, denn den darf man nicht nur im Sommer benutzen. Wie Rouge auf die Wangen und am oberen Haarrand aufgetragen, wirkt er wahre Wunder.
  • Bei öliger Haut ist der aktuelle Beauty-Geheimtipp vieler Beauty-Blogerinnen Afterhsave statt Primer! Da Aftershave für Männer meist Glycerin enthält wirkt er beruhigend und sorgt außerdem dafür, dass das Make-up länger hält.
  • Bei spröden Lippen, sollte auf jeden Fall zuerst eine gute Pflege aufgetragen werden, bevor ihr Lippenstift auftragt. Blistex eignet sich besonders gut. Die Lippen werden gut gepflegt und Lippenstift hält sogar länger auf dieser Basis.

 

Beauty-Notfälle vermeiden

Auch wenn ihr jetzt viele Tipps habt, um im Notfall schnell Abhilfe zu leisten, ist es doch immer am besten, es gar nicht erst dazu kommen zu lassen.

  • Viel trinken: Wir werden nicht müde es zu sagen; für straffe, gesunde Haut ist die Versorgung mit Feuchtigkeit von innen unerlässlich.
  • Abschminken und Reinigen nicht vergessen: Egal wie spät es ist und wie müde ihr seid, 5 Minuten zum Abschminken und Reinigen vor dem Schlafen verhindern, dass ihr am nächsten Tag mit unreiner, gestresster Haut aufwacht.
  • Bewegung, frische Luft und gesunde Ernährung: Auch Haut und Haare werden euch einen gesunden, ausgeglichen Lebensstil danken und euch mit glänzenden Haaren und strahlender Haut belohnen.
  • Die richtigen Produkte: Wir Mädels lieben es neue Produkte zu testen und lassen uns gerne von den Versprechungen auf der Verpackung dazu verleiten immer mehr dazuzukaufen. Dabei reichen eigentlich gute Basics. Lasst euch mal in einer Drogerie oder auch von einer Kosmetikerin und dem Friseur ordentlich beraten. Diese Produkte kosten meist etwas mehr, sind aber auf eure Bedürfnisse abgestimmt.
  • Regelmäßige Kosmetik-Behandlungen: Das spart nicht nur Ärger, sondern langfristig auch Zeit. Eine regelmäßige Gesichtsbehandlung macht tolle Haut, die kaum Make-up braucht, Wimpernfärben oder eine Wimpernverdichtung sparen euch die Mascara, gepflegte Nägel werten den gesamten Look auf. Also gönnt euch regelmäßig den kleinen Luxus einer Kosmetikbehandlung und lasst euch verwöhnen! Damit fühlt ihr euch sicher wohler in eurer Haut und braucht euch über Beauty-Notfälle kaum noch Gedanken zu machen!