Reisen mit Kindern – Ganz entspannt in den Urlaub

Mit Kindern sind die Zeiten in denen ihr euch einfach den Rucksack geschnappt habt und sorgenfrei fremde Länder bereist habt vorbei? Ganz und gar nicht! Mit den Kids im Gepäck ist vielleicht etwas mehr Planung und Vorbereitung gefragt, aber auch Eltern verdienen eine Auszeit und müssen keinesfalls auf das Reisen verzichten. Damit der Urlaub dieses Jahr möglichst entspannt verläuft, haben wir ein paar Reisetipps für euch zusammengestellt.

 

Mit gutem Gewissen in den Urlaub

Reisen war immer eines eurer liebsten Hobbies, aber jetzt da die Kinder da sind bekommt ihr gut gemeinte Ratschläge, dass reisen mit Kindern nicht gut für sie ist und maximal ein Ausflug an den Bodensee drin ist? Klar ist eine große Reise, vor allem ins Ausland mit Kindern etwas aufwändiger zu planen, aber mit der richtigen Organisation kein Problem. Hört auf euer Bauchgefühl! Was traut ihr euch und euren Kindern zu? Auch Kinder profitieren davon, schon früh die Welt zu entdecken, neues zu sehen und neue Kulturen kennenzulernen, aber der Rhythmus ist eben etwas anders als nur zu Zweit. Eine Reise bietet zudem die Möglichkeit Zeit mit der Familie zu verbringen, die im stressigen Alltag oft fehlt. Außerdem bedeuten entspannte Eltern meist auch entspannte Kinder und wer sich öfters eine Auszeit gönnt, ist auch im Alltag glücklicher und relaxter.

 

Die Basics

Um den Urlaub möglichst entspannt zu gestalten, ist es wichtig ein Hotel oder ein Appartement zu finden, das alles bietet was ihr braucht. Garantiert verträgliches Essen und gute medizinische Versorgung etwa sind für Reisen mit der Familie nicht mehr optional. Besonders für den ersten gemeinsamen Urlaub ist es deshalb oft eine gute Idee sich im Reisebüro vom Experten beraten zu lassen. Die Reiseprofis wissen welche Urlaubsziele sich für Familien eignen und helfen euch Fluggesellschaft und Hotel zu finden, die den nötigen Komfort bieten und auf Familien spezialisiert sind.

 

Dokumente

Wie auch bei der Reise zu Zweit ist es natürlich wichtig sich im Voraus zu informieren, ob ein Visum, Reisepass etcetera benötigt wird. Mit Kindern wird dieser Schritt aber noch wichtiger, da in einigen Ländern auch die Kinder Dokumente benötigen oder in den Pass der Eltern mit eingetragen sein müssen. Zudem ist es immer gut eine beglaubigte Kopie der Geburtsurkunde, Impfpass und alle Dokumente zur Reiseversicherung mit sich zu führen.

Ein Hinweis für Alleinreisende Mütter und Väter und Patchwork-Familien: Wenn das Kind nicht mit beiden leiblichen Eltern reist, ist es zudem sinnvoll, wenn auch nicht vorgeschrieben, eine Einverständniserklärung des zweiten Sorgeberechtigten, die von beiden Elternteilen unterschrieben ist, Personalien und Erreichbarkeit des zweiten Sorgeberechtigten für Nachfragen und eine Kopie der Ausweisdatenseite des zweiten Sorgeberechtigten, um die Echtheit der Unterschrift zu bestätigen bereit zu halten.

 

Packen für die ganze Familie

Wo früher ein Bikini, zwei T-Shirts und ein paar Jeans gereicht haben, kommen sich viele Eltern beim packen eher wie beim auswandern vor. Um nichts zu vergessen und trotzdem nicht den gesamten Haushalt mitzuschleppen, empfiehlt sich die berühmte Packliste (ja, die die unsere Mutter zwei Wochen vor dem Urlaub nicht mehr aus den Händen gelegt hat und die für uns als Kinder völlig überflüssig erschien).

Um Stress auf den letzten Drücker zu verhindern, weil die Hälfte der Sachen die mitmüssen noch in der Waschmaschine ist, ist es eine gute Idee Kleidungsstücke die mit in den Urlaub sollen schon eine Woche vorher auf die Seite zu legen.

Wenn ihr nicht gerade ins Hinterland von Guatemala reist, denkt auch immer daran, dass es auch im Urlaub Geschäfte gibt. Also keine Panik, wenn euch im Auto einfällt, dass ihr die Sonnencreme oder Zahnpasta vergessen habt! Priorität haben dafür Dinge die ihr in anderen Ländern vielleicht nicht findet, wie bestimmte Medikamente, die gewohnte Sorte Pulver für das Fläschchen oder das Lieblingsspielzeug.

 

Reisen mit dem Auto

Eine Autofahrt ans Meer oder in die Berge kann ganz schön lange werden, wenn die lieben Kleinen gelangweilt sind und ihnen die Geduld ausgeht. Um dem Vorzubeugen, ist es oft eine gute Idee über Nacht zu fahren. Die Kinder sind müde und schlafen im Idealfall bis kurz vorm Reiseziel. Auch genügend Unterhaltung für die Fahrt ist wichtig, von Büchern oder tragbaren DVD-Playern bis hin zu Reise-Brettspiele und Quizkarten ist alles erlaubt was den Kindern Spaß macht und sie ablenkt.

Denkt auch daran immer genügend Getränke und Snacks griffbereit zu haben, falls ihr in einen Stau kommt und informiert euch am besten schon im voraus, welche Raststätten mit Kindern empfohlen werden, einige bieten auch Spielplätze damit sie sich vor der weiterfahrt austoben können. Wenn ihr über Nacht fahrt, nehmt auch Kissen und Decken mit.

Macht es euch bequem! Klar, hat man mit Kindern so einiges an Gepäck zu verstauen, aber besonders für lange Autofahrten ist der Komfort wichtig und keiner sitzt gerne eingequetscht zwischen Koffern und Taschen. Eine gute Lösung bei viel Gepäck ist ein Gepäckträger auf dem Dach.

Sicherheit geht natürlich vor. Am besten lasst ihr das Auto vor der großen Fahrt nochmal durchchecken. Auf dem Standstreifen auf den ADAC warten ist kein guter Start in den Urlaub und mit Kindern doppelt stressig.

 

 

Reisen mit dem Flugzeug

Schon Babys ab der ersten Lebenswoche dürfen fliegen und vertragen den Flug normalerweise bestens. Einzige Ausnahme ist, wenn das Kleinkind erkältet ist oder Ohrenschmerzen hat. Dann sollte der Flug unbedingt mit dem Kinderarzt besprochen werden.

Vor dem Start und vor der Landung solltet ihr kleinen Kindern einen Schnuller oder einen Schluck zu trinken geben. Das Schlucken hilft beim Druckausgleich.

Wenn ihr zum ersten Mal mit Kind fliegt, gebt den Flugbegleitern Bescheid, damit sie euch bestmöglich unterstützen können. Fluggesellschaften sind mittlerweile bestens auf Kinder eingestellt und kümmern sich hervorragend um die kleinen Fluggäste, oft sogar mit einem besonderen Service wie Spielzeug zum Zeitvertreib und Sitzplätze die mehr Bewegungsfreiheit bieten.

 

Damit alles reibungslos verläuft, informiert euch rechtzeitig über die Gepäckbestimmungen, da Kinder häufig vergünstigt oder kostenlos fliegen, aber auch weniger oder kein Gepäck mitnehmen dürfen. Auch was den Kinderwagen angeht solltet ihr schon vorher fragen ob er eingecheckt wird oder direkt am Flugzeug an das Personal übergeben wird. Ins Handgepäck sollten auf jeden Fall Windeln, Ersatzkleidung und genügend zu trinken sowie eventuelle Mahlzeiten. Auch hier solltet ihr euch zuvor über die Bestimmungen informieren.

 

 

Bonus-Tipps

  • Bereitet eure Kinder mit Büchern oder Videos zum Thema Reisen und zum Reiseziel auf den Urlaub vor. Vorfreude ist schließlich auch für die Kleinen die schönste Freude und so wissen sie was auf sie zukommt.

 

  • Ihr müsst nicht alles alleine machen! Auch wenn Mamas Superkräfte haben und gerne alles selbst erledigen, dürft und sollt ihr vor dem Urlaub Angebote zu Unterstützung von den Großeltern oder Freunden annehmen. Besprecht auch die Aufgabenverteilung zwischen den Elternteilen!

 

  • Planung ist alles: Ein guter Tipp ist es, alles schon für einen Tag vor Abreise vorzubereiten. So vermeidet ihr Stress und habt noch einen Puffer, falls etwas dazwischenkommen sollte. Wenn alles glatt läuft, habt ihr auch noch Zeit, euch schon mal auf den Urlaub einzustimmen und zu entspannen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Relax Facial von Welmoa? Die entspannende und regenerierende Behandlung beinhaltet ein sanftes Peeling und versorgt die Haut mit Feuchtigkeit. Ideal um die Haut auf den Urlaub vorzubereiten! Das beste? Die Experten kommen zu euch nach Hause und behandeln euch dort, um jeglichen Stress zu vermeiden!